Archiv der Kategorie: Struktur des Vereins

1. Vorsitzende
Lilo Ortmann
2. Vorsitzender
Sascha Gernold
Schriftführerin
Sabine Gernold
Kassier
Christel Langfeld
Hüttenkommission

Stefan Müllerleile
Emil Riebel
Manfred Ortmann
Udo Großkopf

Hüttenwart

Hannelore Höfer
Heinrich Höfer

Referat Jugend und Familie

Andrea Gernold
Barbara Förster

Referat Umwelt

Sebastian Förster
Johannes Hüsing

Gärtnern für die Artenvielfalt

Liebe Natufreundinnen,

In diesem Artikel möchte ich Euch Bäume, Sträucher und Blumen vorstellen, mit denen Ihr in eurem Garten etwas für den Erhalt von Bienen, Hummeln und anderen Insekten und Vögeln tun könnt.
Bestäubende Insekten brauchen blühende Pflanzen, um sich selbst und ihren Nachwuchs mit Nektar, Pollen oder Futter zu versorgen. Mit solchen Pflanzen unterstützen wir auch indirekt die Vögel. Ohne ausreichende Versorgung der Vogelbrut, sehr oft mit Insekten, sinkt die Anzahl der Vogelarten und -populationen, einhergehend mit dem Insektensterben. Die Insekten danken uns, indem sie in der Landwirtschaft und für Klein-und Hobbygärtner kostenlose Bestäubungsdienste leisten.
Schmetterlinge sind leicht zu beobachten und gut erforscht. Sie sind ein Anzeiger der Artenvielfalt und der Qualität von Lebensräumen. Die folgende Tabelle mit Schmetterlings- und damit Insekten- und Vogel-fördernden Pflanzen ist ein willkürlicher Auszug aus der Internetseite „Floraweb.de“. (http://www.floraweb.de/pflanzenarten/schmetterlingspflanzen.xsql). Die Auswahl zeigt, dass man mit Pflanzen einen Effekt erzielen kann. Die Liste soll auch als Anregung für Gartenarbeiten dienen.

Weiterlesen

Besuch des Kelterfests

Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf dem Hof des „Geopraktikers“ zum Kelterfest eingeladen. Den Apfelsaft kann man sich hier pressen und gleich trinken, auch der Hunger wird nicht ungestillt bleiben in diesem idyllischen Hof mit Blick auf das Schloss Reichenberg. Am 29. Oktober bewegen wir uns in drei Gruppen dorthin. Weiterlesen

Herbstausflug Bad Urach – Tübingen

Der diesjährige Herbstausflug vom 22.-24. September führte uns zunächst nach Bad Urach. Der Wettergott war unser Freund und wir genossen wolkenlosen Sonnenhimmel und sehr angenehme Temperaturen. Wir übernachteten im sehr schön und einsam gelegenen NaturFreundehaus „Rohrauer- Hütte“ und freuten uns über die komfortablen Zwei- und Vierbettzimmer. Auch die wenigen, die dann noch im großen Mehrbettzimmer unterkamen, lobten die Räumlichkeiten. Die Duschen und Sanitärräume fanden wir in einem hervorragenden Zustand. Das Haus hatten wir abends praktisch für uns alleine und mussten daher keine Rücksicht auf andere Mitbewohner nehmen.

Weiterlesen

Fahrt in den Bregenzer Wald 5. – 10. September 2017

Bestens organisiert von Frieder Menges verbrachten 13 NaturFreunde wunderschöne Tage im Bregenzer Wald. Auch wenn das Wetter nicht immer optimal war, wurden zwischen dem 5. und 10. September zum Teil recht anspruchsvolle Wanderungen unternommen. Die größte Herausforderung war der „Kanisfluh“, der uns die Überwindung von 600 Höhenmetern abverlangte. Die Gruppe war sehr harmonisch, hatte viel Spaß und genoss auch die Annehmlichkeiten des von Frieder bestens ausgesuchte Hotel in Schröcken, unweit des bekannten Skiortes Warth.

Weitere schöne Bilder findet ihr in der Fotogalerie.
Hier geht’s weiter zum Reisebericht…
Weiterlesen

Wir lassen`s blühen – Badische Bergstraße

…. wir sind mit unserem einem kleinen Beitrag „der Bewirtschaftung eines naurnahen Gartens“ nicht die Einzigen, die zum Erhalt der Kulturlandschaft Bergstrasse beitragen wollen 😉

Der BUND hat eine umfassende Broschüre herausgegeben, die umfänglich über diese „unsere“ besondere Region informiert.
Die Broschüre verweist auf die besondere Bedeutung und die Entstehung dieser einzigatigen Kulturlanschaft an der Bergstrasse und gibt zahlreiche Tipps was WIR im Großen aber auch im kleinen eigenen Garten tun können, damit wir uns auch in Zukunft an der blühenden Bergstrasse erfreuen können.

Eine interessante und gelungene Broschüre, die unter Blühende Bergstrasse zum Download bereitsteht.

Übrigens die Blütenvielfalt könnt ihr im Moment auch in unserem Garten genießen schaut doch mal vorbei es lohnt sich!!

Berg Frei
Sascha

GEO Tag der Natur

GEO_Tag_der_Natur_Ankuendigungsplakat_2017

Tag der Artenvielfalt / GEO Tag der Natur

Naturinteressierte Personen sind an diesem Tag aufgerufen in einem abgegrenzten Areal das Vorkommen von Tier- und Pflanztenwelt zu erfassen und zu melden. Dies stellt einen wichtigen Baustein zum Erhalt der Natur dar.

Wir werden am 24. Juni mit 2 Aktionen teilnehmen:

Weiterlesen

Anklettern 2017

Nachdem wir bereits den ersten Anklettertermin auf Grund des schlechten Wetters verschieben mussten, ließen wir uns am 11.05. von den bescheidenen Prognosen nicht abhalten. Noch beim Vorstieg, bei leichtem Nieselregen dachten wir an Abbruch, wollten aber jedem eine erste Tour im Fels ermöglichen und wurden letztendlich durch einen schönen Kletterabend im Steinbruch belohnt. Beim ersten Nachstieg klarte das Wetter auf, so dass wir ein paar schöne Stunden im Fels verbrachten. Belohnt wurden wir zuletzt durch einen schmalen Sonnenuntergang über Biblis und einen traumhaften Blick in die Rheinebene. Wir freuen uns schon heute auf viele Routen in der Natur.
Besondere Events der Hochgebirgsinteressierten:
– wöchentlicher Klettertreff
– Ausbildung Kletterschein Outdoor in Schriesheim
– Hochgebirgstour
– Kletterwochenende
Bei Interesse melden unter klettern@naturfreunde-schriesheim.de

NaturFreundeGarten

Gartenfreunde und Grüne Daumen aufgepasst – wir haben ein Wiesengrundstück am südlichen Stadtrand gepachtet.
Das 10ar große Grundstück liegt stadtauswärts in Verlängerung des Dossenheimer Weges, Beschreibung siehe unten. Es besteht aus einer Spielwiese, einem Bereich mit Sitzgelegenheiten und Geräteschuppen, sowie einem Bereich mit Gartenbeet, Sträuchern und Obstbäumen. Weinreben umsäumen das Grundstück von drei Seiten. Mit dem Fahrrad, auch mit Kinderanhänger, ist es leicht erreichbar.
Weiterlesen

Waldzeichen

Mit Spraydosen an Baumstämmen, so werden häufig Hinweise für Forstarbeiter und Pächter angebracht. Ein ganz besonderes Zeichen ist die weiße Schlangenlinie. Seit einigen Jahren ist die baden-württembergische Forstverwaltung aufgerufen, nach dem „Alt- und Totholz-Konzept“ einzelne von Spechten und anderen Tieren bewohnte, absterbende Bäume und ihre Nachbarn abzumarkieren. In diesen Kleinbezirken ist eine Bewirtschaftung des Waldes verboten, sie sollen als Inseln sich selbst überlassen bleiben. Weiterlesen

Earth Hour 2017

Lieber Besucher unserer WebSite. Schließe Dich gemeinsam mit uns dem Aufruf des WWF zur Earth Hour 2017 an.

Was steckt dahinter?
Wenn wir am Samstag den 25.03.2017 von 20.30 Uhr – 21.30 Uhr für eine Stunde das Licht ausschalten haben wir bestimmt noch keinen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz getätigt, aber
…. wir setzen ein Zeichen …. für den Klimaschutz! Weiterlesen